4-16-1. Georg Cantor an H. Poincaré

Halle an der Saale den 27. Juli 1888

Händelstrasse 13

Mein lieber College,

Wenn ich Ihre freundlichen Zeilen umgehends beantworte, so ist es eine Information, die ich mir von Ihnen erbitten möchte. Von den Collegen die ich einmal vor mehreren Jahren in Paris aufsuchte, war es Herr Appell, mit dem ich Gelegenheit fand, einige Tage zu verkehren. Die meisten anderen waren zu jener Zeit verreist; mit Ihnen sprach ich nur einmal flüchtig in meinem Hôtel, denn Sie waren durch schwere Sorgen um Ihren seligen Herrn Schwiegervater in Anspruch genommen, der Ihnen auch bald darauf entrissen wurde; Herrn Hermite und seinen Schwiegersohn Herrn Picard sprach ich zweimal nur kurze Zeit, da sie im Begriffe standen nach Schottland zu reisen, zu einer Jubiläumsfeier.

Vor einigen Tagen nun hörte ich seitens eines Collegen die Vermuthung aussprechen, dass der vor einigen Wochen vom Leipziger Reichsgericht zu mehreren Jahren Festungshaft verurtheilte Elsässer Appell ein Bruder unseres Pariser Collegen gleichen Namens sei, der sich damals meiner so liebenswürdig angenommen hat.11endnote: 1 Charles Appell (1842–1905), the half-brother of Paul Appell, was convicted of espionage in Leipzig on 9 July 1888 (Lebon, 1910). In Paul Appell’s memoirs, there is an account of Charles’ arrest in Strasburg and subsequent conviction and imprisonment (Appell, 1923, chap. 12).

Sie werden begreifen, dass ich ein lebhaftes Interesse habe, zu erfahren, ob diese Vermuthung richtig ist. Um den politischen Process in Leipzig habe ich mich seiner Zeit ganz und gar nicht gekümmert, ich weiss also absolut nichts über die Schuld, welche dem betreffenden Elsässer A. zur Last gelegt worden ist. Wenn er aber wirklich der Bruder von Herrn P. Appell ist, so würde ich seinem Geschick, das mir sonst gleichgültig wäre, meine herzliche Theilnahme widmen und würde vielleicht im Stande sein, geeignete Rathschläge behufs Milderung seines Looses zu geben.22endnote: 2 Poincaré communicated Cantor’s letter to Paul Appell on 30 July 1888, and informed him that he had confirmed the veracity of Cantor’s conjecture (§ 4-2-13).

Daher ersuche ich Sie vertraulich, mir nach Möglichkeit Alles, was Sie über diese Sache wissen, zu schreiben.

Es freut mich, von Ihnen zu hören, dass Sie die Absicht, bei günstiger Gelegenheit nach Deutschland besuchsweise zu kommen, nicht aufgegeben haben.

Wäre es nicht möglich, an einem neutralen Orte etwa in Belgien, od. der Schweiz oder in Holland in der nächsten Zukunft eine Zusammenkunft von französischen und deutschen Mathematikern zu veranstalten?

Ich erinnere mich, dass sogar in viel schwierigeren Zeiten, in den siebenziger Jahren, das herzliche Freundschaftsverhältniss zwischen Herrn Hermite und dem verewigten Herrn Borchardt, als fester Kitt für die über den Streit der Nationen erhabene Gemeinschaft der Wissenschaft vortrefflich sich bewährt hat. Dieses herrliche Beispiel wollen wir nicht aus dem Auge verlieren.

Mit dem Ersuchen, mich den Herren Hermite, Picard und Appell, sowie den anderen Herren Collegen zu empfehlen, verbleibe ich

in bekannter Hochachtung Ihr ergebener

Georg Cantor

ADftS 3p. Hs 585:1, ETH-Bibliothek, Zurich. Previously transcribed and annotated by ETH-Bibliothek, doi 10.7891/e-manuscripta-43799.

Time-stamp: "30.10.2021 12:00"

Notes

  • 1 Charles Appell (1842–1905), the half-brother of Paul Appell, was convicted of espionage in Leipzig on 9 July 1888 (Lebon, 1910). In Paul Appell’s memoirs, there is an account of Charles’ arrest in Strasburg and subsequent conviction and imprisonment (Appell, 1923, chap. 12).
  • 2 Poincaré communicated Cantor’s letter to Paul Appell on 30 July 1888, and informed him that he had confirmed the veracity of Cantor’s conjecture (§ 4-2-13).

Literatur

  • P. Appell (1923) Souvenirs d’un Alsacien 1858-1922. Payot, Paris. Cited by: endnote 1.
  • E. Lebon (1910) Paul Appell : Biographie, bibliographie analytique des écrits. Gauthier-Villars, Paris. Link Cited by: endnote 1.